Ich freue mich, Ihnen meine Arbeit als Dokumentarfilmerin vorzustellen.

Sie umfasst unterschiedliche Themen und Formate, die für mich alle das Leben widerspiegeln, das in unseren Medien kaum Beachtung findet: Alltag, Normalität, Überlebensstrategien und Erfolge von Menschen, die nur sehr selten gefragt oder gezeigt werden.

Es ist meine Philosophie, mit anderem Blick, anderen Fragen und anderen Bildern zu berühren. Die Einheit in der Vielfalt liegt dabei in Top-Recherche, unabhängig und kreativ, in filmischer Hochglanzqualität, ästhetisch und sinnlich sowie in Repertoirestücken, zeitlos-aktuell, profund und spannend.

Etliche Filme laufen weltweit auf Festivals und im Fernsehen, sind zu Klassikern in ihrem Genre geworden, werden in Museen installiert und als Begleitprogramm zu Ausstellungen gezeigt.

Der Mensch steht immer im Mittelpunkt meiner Arbeit, auch meiner pädagogischen. Laien aller Altersgruppen künstlerisch zu fördern und zu begleiten, bedeutet mir sehr viel – vor allem in der heutigen Zeit. Das gemeinsame Erleben der Sprache Musik, der direkte Kontakt und Austausch, führt zu einer Freude, die unser tiefstes Innerstes bewegt. Einer Freude, die keine digitale Technik, keinen intellektuellen Überbau und kein maschinelles Funktionieren braucht – aber immer den ganzen Menschen.

> Pädagogik










 

Da > DAS FEST in Karlsruhe dieses Jahr leider ausfiel, haben wir aus der Not eine Tugend gemacht: am 26. Juli 2020 gab es einen > Auftritt jugendlicher Flötenschülerinnen für Eltern und Freunde auf der Plattform im Ruderbootsee der > Günther-Klotz-Anlage. Am 29. Juli 2020 musizierte dort mein Erwachsenen-Ensemble in sommerlicher Abendstimmung.



 



DVD Veröffentlichung am 07. Oktober 2016

> Feuer bewahren – nicht Asche anbeten
Der Choreograf Martin Schläpfer

Kinofilm im Original sowie als englisch untertitelte Fassung,
mit exklusivem Bonusmaterial und zweisprachigem Booklet, Deutsch-Englisch

> DVD Bestellung
> Factsheet

> Im Kino
> Trailer
> Flyer


Filmplakat